Familiengruppe eröffnet Wandersaison auf der Salmaser Höhe

7 Familien, bestehend aus 13 Erwachsenen und 11 Kindern hatten sich ein Ziel gesetzt - Erklimmung der Salmaser Höhe. Wir trafen uns am vergangenen Sonntag, 06.05.2018 um 10 Uhr bei noch etwas diesigem Wetter am Startpunkt oberhalb von Oberstaufen.

Aber wir mussten nicht lange auf die ersten Sonnenstrahlen warten. Kurz nach unserem Start hatten wir schon einen strahlend blauen Himmel mit viel Sonne und einem etwas kühlem Lüftchen. Motiviert starteten wir mit Kraxe, Rücksäcken und viel Spaß zur ersten Seebergewanderung.

Gleich zu Beginn ging es ein schönes Stückchen bergauf durch den Wald und über Wiesen. Hier gab es für uns schon allerhand zu entdecken - Tiere, Blumen, viele verschiedene Bäume usw. Zwischendurch legten wir eine kurze Pause ein, um uns mit neuer Energie zu versorgen - Gummibärchen sind dafür das allerbeste Mittel.
Danach ging der nächste Anstieg bis zur ersten richtigen Anhöhe mit Gipfelkreuz ganz einfach.

 

Oben angekommen mussten wir uns natürlich noch einmal etwas stärken, um den nächsten Teil des Weges zur Salmaser Höhe zu schaffen. Aber das war für uns natürlich ein leichtes. Von dort ging es weiter vorbei an umgestürzten Bäumen durch einen urigen Wald mit einer Brücke über schlammigen Untergrund. Gemeinsam bewältigten wir auch das.

 

Danach war es nur noch ein kurzes Wegstück bis zur Trähers-Alpe, wo wir uns eine leckere Brotzeit sowie Kaffee und Kuchen schmecken ließen.

20180506_120024 20180506_141617

Frisch gestärkt konnten wir uns dann auf den letzten Teil unserer Wegstrecke machen. Es ging noch einmal über Wiesen und durch Wälder zurück zu unserem Ausgangspunkt. Unterwegs konnten wir auch noch einen Hochstand erklimmen auf der Suche nach ein paar wilden Tieren. Aber leider schreckten wir die wohl durch unser wildes Geplapper ab. Glücklich aber auch sehr sehr müde kamen wir gegen 16 Uhr nach fast 8 km wieder bei den Autos an.
Wir hatten gemeinsam einen tollen Tag mit vielen Eindrücken und Erlebnissen und waren uns alle einig, dass wir das bald wiederholen wollen. Denn es macht einfach viel mehr Spaß, wenn man mit vielen anderen Kindern und Erwachsenen eine Wanderung macht als alleine.

Bericht: Mareike Miller