Am Sonntag fanden sich 108 Starter aus ganz Baden-Württemberg ein und verwandelten die Halle in ein magnesiastaubgeschwängertes Tohuwabohu. Nachdem die Routen und Boulder vorgeklettert waren durften sich die Kinder ab zwölf Uhr an insgesamt neun Routen und acht Bouldern austoben. Und es wurde fleißig geklettert, gezogen, gezerrt und gekämpft, bis der Schweiß und teilweise auch die Tränen flossen.

Am Samstag fanden sich 31 Starter zur 21. Sektionsmeisterschaft ein. Da es bei der Jugend (jeweils vier) und den Damen (nur drei) etwas wenig Starter waren, mussten die vier Mädels bei den Damen und die vier Jungs bei den Herren starten.

Nachdem die die Qualitrouten richtig zugeordnet waren worden waren konnten sich die Teilnehmer in fünf Routen für das Finale qualifizieren. Es wurde fleißig geklettert und geknobelt, bis die sechs Finalistinnen und die zehn Finalisten feststanden.

 Nachdem die JLK erfolgreich aus der Kletterhalle vertrieben wurde (Spaß muss sein), konnten sich die Mitarbeiter des SWR1 in unserer Kletterhalle ausbreiten. Grund für den Besuch war die Sendung "Leute Live". Als Gast konnte Antje von Dewitz, die Geschäftsführerin von VAUDE, begrüßt werden. Im Interview mit Nicole Köster erzählte sie lebhaft und mit viel Begeisterung von Nachhaltigkeit bei der Herstellung von Outdoorequipment und Integration von Geflüchteten. Anschließend stand sie den Fragen der geladenen Gäste Rede und Antwort.

Als Überraschungsgast wurde Daniel Gebel, einer der besten Extremkletterer in Deutschland, begrüßt.

Wer jetzt Lust bekommen hat, mehr zu erfahren, kann hier die Aufzeichnung des Livestreams anschauen.

Leute Live mit Antje von Dewitz

DAV-VM2018_2-7.jpg
Stürz an einem anderen Tag! Die mutigsten der Topboulderagenten waren am vergangenen Samstag in das DAV Kletter- und Boulderzentrum gekommen, um einen Blick in die Akte BS-007 zu werfen.

DAV-VM2018_1659.jpg

Selbst spät in der Nacht brennt zur Zeit noch Licht in unserem Kletterzentrum. Der Grund: Unsere Routenbauer nutzen die Schließzeit vor den Vereinsmeisterschaften, um die piccobello geputzten Klettergriffe wieder zu kreativen Bewegungsaufgaben zusammenzustellen.