Der DAV informiert auf seiner Homepage laufend über Sicherheitslücken, Rückrufeaktionen der Hersteller. Informieren Sie sich hier:

Warnhinweise

 

Unter dem Moto "Check das!" hat der JDAV einen neuen Film zum Thema "checkyourrisk" herausgebracht. Er weißt auf die Risiken des Freeriden und die notwendigen Maßnahmen für sicherer Spaß hin.

Viel Spaß beim anschauen!

checkyourrisk

Aus einer „buntgemischte“ DAV Gruppe (Teilnehmer aus der JUMA, Alpin+, der Familien- und der Rucksackgruppe) haben wir uns an diesem Wochenenden zu einem gut organisierten Suchtrupp bei der Verletztenbergung entwickelt.

Zuerst hat unser Seminarleiter Herbert Ringer uns mit theoretischem Basiswissen über die Priorisierung im Notfall, Umgang mit verletzen Personen und Gruppe sowie Wundversorgung, Amputation, Sportverletzungen, Luxation, Brüche, Schädel-Hirn-Trauma und thermische Einwirkungen vorbereitet.

Sämtliche Verletzungen und mögliche Unfallsituationen haben wir in kleinen Teams dann in der Praxis behandelt – allerdings wurde der Verletzte mit Hilfe von Theaterschminke, Knetmasse und Kunstblut präpariert und es musste keine Gliedmaßen abgetrennt werden (wurde von einem Stückle Saitenwurst übernommen).

 

Die DAV-Sicherheitsforschung informiert:Klettersteig

Wegen eines Konstruktionsfehlers werden mehrere Klettersteigsets mit "faserverwebten" elastischen Lastarmen  zurückgerufen.
DAV, OeAV, SAC und AVS rufen alle Klettersteiggeher auf, ihre Sets zu überprüfen.

Es wurden bis jetzt 76 Klettersteigsets von 18 Herstellern geprüft. 8 Hersteller hatten einwandfreie Sets.

Von den 76 Sets waren 48 einwandfrei, aber für 26 Sets wurden Rückrufaktionen gestartet

Rückruf von Klettersteigsets - komplette Liste beim DAV incl. Link zu den Details der Untersuchungen und Prüfungen in "Berg und Steigen"

Hier finden Sie die Liste alle überprüften Sets und die Rückrufe

Die Firma AUSTRIALPIN rät dringend ab, die Sets Colt und Hydra weiter zu benutzen und bittet darum, diese zurückzuschicken.